Tanze mit deiner Seele

Heute sitze ich vor meinem Laptop und möchte einen Blogbeitrag schreiben. Es fällt mir nichts ein. Da erinnere ich mich an einen Ordner, den ich vor vielen Jahren angelegt habe – meine Seelenworte.

Beim Stöbern begegnen mir viele wunderschöne Sätze, die ich in verschiedenen Abständen geschrieben habe.

Manchmal werde ich gefragt, wie ich das mache, wie ich mich mit meiner Seele verbinde? Wie ich die Worte meiner Seele verstehe?

Im Grunde ist es so einfach, unser Verstand macht es meistens sehr kompliziert.

Wie drückt sich deine Seele aus?

Da ich sehr gerne schreibe, ist das meine Form von Verbindung zu meiner Seele. Meine Seele drückt sich am besten über Geschichten aus. Geschichten, die einfach aus meinem Herzen, zu meinen Fingern, auf die Tastatur oder den Stift fließen.

Wenn mich etwas ganz besonders beschäftigt, schnappe ich mir mein Heft oder ich setzte mich an meinen Laptop und schon geht es los, ich schreibe einfach drauf los. Ohne zu überlegen, ohne zu zensieren, alle Worte dürfen kommen. Keiner ist da, der mich bremst, ich lasse die Buchstaben sprudeln.

Ich überlege mir auch nicht, ob das richtig geschrieben ist, ich frage mich nicht, ob ich das schreiben darf, ich denke nicht nach, ob ich das je teilen möchte.

Es ist mit den Jahren eine so liebevolle Verbindung zu meiner Seele entstanden. Sie ist meine beste Freundin, die mir immer beisteht. In stürmischen  Zeiten steht sie mir zur Seite, sie begleitet mich durch die wundervollsten Zeiten.

clematis-56416_640

Seele – nur ein Wort?

Ich kann mich noch gut erinnern, wie jemand mal sagte: “Das Wort Seele wird viel zu sehr überbewertet” Stimmt das? Nein für mich nicht. Gerade das Gegenteil ist der Fall. Ich finde, wir dürfen uns noch viel mehr mit unserer Seele verbinden. Sie ist das, aus dem alles besteht.

Unsere Seele ist der Ursprung, die Grundlage für das, was wir sind. Wir entstehen aus dem Seelenkern – alles formt sich aus ihm. Unser Körper, unser Energiefeld entspringt dem Seelenkern.

Wie wunderbar ist es, wenn ich mich mit meinem Seelenstern verbinden kann. Ich kann fühlen und erfahren, was meine Seele mit mir vor hat Ich kann ihre Sprache lernen. Je mehr ich sie verstehe, je einfacher und leichter wird es für mich sein, auch schwere Zeiten zu überstehen. Die Liebe meiner Seele fließt in alles, was mich umgibt. Sie fließt in Schönes und auch in weniger Schönes.

Natürlich kann ich dem Wort Seele auch einen anderen Namen geben. Es ist nicht das Wort, das zu mir spricht, es ist die Energie. Es ist das Gefühl, das mich schreiben lässt. Ein Gefühl der Wärme, das mein Herz schwingen lässt. Ich fühle mich wohl, ich spüre die Liebe die zwischen mir und meiner Seele fließt.

Seele lässt sich mit dem Verstand nicht erklären, aber sie lässt sich fühlen. Genauso, wie sich Liebe nicht erklären lässt, auch sie kann man nur fühlen. Wenn jemand noch nie Liebe gefühlt hat, ist es schwer sie verständlich zu machen. Aber gibt es jemand, der noch nie Liebe gefühlt hat? Schwer zu glauben. Es gibt viele Formen von Liebe.

Wie kalt und einsam wäre ein Leben ohne die Seele – ohne die Liebe. Alles wäre grau in grau. Doch das Leben möchte bunt sein, es möchte lebendig fließen. So wie das Wasser seinen Weg sucht, so sucht auch die Seele ihren Weg zu dir – zu mir. Sie sucht den einfachen und bestmöglichen Weg dich zu erreichen.

symbol-704076_640

Die Seele möchte fließen

Manchmal gestaltet sich der Weg sehr holprig und schmerzhaft. Manchmal höre ich in meinen Sitzungen, das kann meine Seele nicht gewollt haben. Nein, die Seele will nicht das es schwer und schmerzhaft ist. Wenn wir uns für unsere Seele öffnen, kann sie mühelos und leicht zu uns fließen.

Leider haben wir gelernt, dass wir uns verschließen, dass wir uns eng machen, dass wir Angst haben, dass wir alleine sind, dass keine Hilfe für uns da ist. Es ist nicht unsere Seele, die uns Schmerzen bereitet, es sind unsere alten Prägungen und Verhaltensmuster, die uns das vorgaukeln.

Je mehr wir uns unserer Seele öffnen, je leichter fühlen wir ihre Liebe. Mir hilft mein Atem, mein Atem bringt mit jedem Atemzug Liebe mit. Mein Atem lässt die Liebe meiner Seele in mein Energiefeld, in meinen Körper strömen.

Es ist so einfach und doch so schwer. Einfach, wenn sich unser Verstand nicht permanent einklinken würde. Der Verstand möchte andauernd alles verstehen und zerpflückt alles bis ins kleinste Detail. Was bleibt übrig? Nichts – höchstens Verwirrtheit.

Ich habe nie gelernt mit meiner Seele zu kommunizieren, doch immer habe ich als kleines Kind gespürt, dass es da etwas gibt, was mir sehr nahe ist. Etwas, das keinen Namen hatte, es war eine Kraft, die mich begleitete.

Erst viel später durfte dieses Etwas einen Namen erhalten und sich über das Schreiben ausdrücken. Es war immer schon da, dieses Etwas, dieses Gefühl, gehalten und beschützt zu sein – ohne Worte. Das lässt mich dankbar und demütig sein. Es berührt mich sehr, dass jedes Wesen so ein Etwas hat. Auch wenn viele Menschen nicht an ihre Seele glauben, sie ist da.

Hier kommen meine Zeilen – Mein Seelentanz

Seelentanz

Ich tanze mit dir liebste Seele, es fühlt sich so sanft und zart an.

Ich tanze mit dir liebste Seele, ein Tanz zusammen, es zeigt, wir gehören zusammen auf immer und ewig.

Ich tanze mit dir liebste Seele, oh ist das wunderbar, ein Gefühl so herrlich wie nie.

Und doch darf ich es wieder loslassen, aber es bleibt die Erinnerung.

Die Erinnerung bleibt und das Gefühl, das jederzeit wieder kommen darf.

Es wird jedesmal wieder anders sein, aber ich spüre und weiß ich bin gehalten – jederzeit.

Die Hand meiner Seele fängt mich immer auf.

Seelentanz, Seelenlied durchströmt mich – jetzt

Ein Lied so sanft und doch so stark, ich bin bei dir jederzeit, in guten wie in schlechten Tagen
Du bist nie alleine, nie.

Ich halte deine Hand und alles ist gut, tanze mit mir, nimm diese Hand an, nimm diesen Tanz des Lebens an.

Lebenstanz, immer bleiben wir zusammen, keine Trennung mehr, das gibt so viel Halt und Stärke.

Nie mehr alleine zu sein, immer gehalten und getragen zu sein, Mut und Vertrauen ziehen bei mir ein. Eine sanfte Stärke, ein mutiges Vertrauen aus diesem Gehalten sein.

Absinken in die Arme meiner Seele, gehalten sein, es gibt nichts zu tun, nur da sein.

Der Atem fließt sowieso, von alleine, es gibt nichts zu tun, als es anzunehmen, die Liebe annehmen, die da ist – die Liebe meiner Seele.

Mit jedem Atemzug verteilt sich meine Liebe.

Mit jedem Atemzug fließt diese Liebe in alles hinein, in alles was zu mir gehört, was meines ist.

Seelentanz – Seelenliebe – Seelenlied

Du bist eingeladen…

Wie macht sich deine Seele bei dir bemerkbar?

Verstehst du die Sprache deiner Seele?

Gerne kannst du in einem Kommentar unter diesem Blogbeitag über deine Erfahrungen mit deiner Seele berichten. Ich freue mich auf deine Geschichte.

Herzliche Grüße

Marianne

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: "Nimm' deinen Platz ein" und meine wöchentlichen Inspirationen & Tipps.



2 Kommentare

  1. Liebe Marianne
    Wie wunderschön deine Worte.
    Ich fühle mich gerade in die Seminare die ich bei dir in Bern an der Lentulusstrasse erleben durfte . Wie lange ist das her!!!!

    Eine herzliche Umarmung aus dem Bündnerland

    Franziska

    • Marianne Hauser

      Liebe Franziska,

      schön von dir zu lesen. Ja das ist eine Ewigkeit her seit ich in der Schweiz Seminare gegeben habe. Ich weiß es nicht mehr genau, da müsste ich direkt mal in meinen Unterlagen nachschauen. Es war eine schöne Zeit in der Schweiz, ich denke gerne daran zurück.

      Eine liebe Umarmung zurück zu dir.

      Herzlichst Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.