Entdecke deinen Seelenatem

Ist die Seele in einer Welt wo soviel anderes Priorität hat noch wichtig? Ist es möglich seine Seele in den Alltag einzubinden?

Wie bekommst du mehr Zugang zu deiner Seele?

Heute möchte ich dich in meinem Blogbeitrag einladen mehr mit deiner Seele in Kontakt zu kommen. Ich teile mit dir, wie ich mit Hilfe meines Atems die Liebe meiner Seele in meinen Alltag fließen lasse.

Die Seele das unsichtbare Wesen

Eines meiner Lieblingsthemen ist über die Seele zu schreiben. Ich weiß die Seele lässt sich eigentlich nicht beschreiben. Es ist kein Gegenstand oder ein Wesen, das man beschreiben könnte. Unsere Seele ist viel mehr, sie geht über das sichtbare hinaus. Unsere Seele ist wie ein leuchtender Stern, der unsere wunderbaren Fähigkeiten in sich trägt.

Ja, unsere Seele trägt auch einige Erfahrungen in sich, die wir von Leben zu Leben mitnehmen. Es können wunderbare aber auch schmerzhafte Erfahrungen sein. Im Kern ist unsere Seele strahlend wie ein Diamant ohne eine Trübung. Dieser leuchtende Diamant möchte durch uns scheinen.

Alles was lebt, ist beseelt. Ob die Seele zum Ausdruck kommt, das ist eine andere Sache. Manchmal braucht es viele Anläufe, bis die Seele durchscheint, bis sie sich zeigen darf. Gerade jetzt wo soviel im Umbruch, im Wandel ist, drängen unsere Seelen nach vorne, sie möchten mehr zum Ausdruck kommen. Unsere alten Erfahrungen halten uns oft zurück, sie beschränken uns, sie lassen uns funktionieren, sie drängen die Seele in den Hintergrund.

Wie können wir mehr Zugang zu unserer Seele erhalten?

Das ist ganz einfach, indem wir uns regelmäßig erlauben mit ihr zu atmen. Das Atmen mit der Seele ist die Basis für alles Leben. Es ist die Basis meiner Arbeit. Wenn ich mit meiner Arbeit beginne, steht immer das Atmen mit der Liebe, an erster Stelle. Erst wenn ich annehme, kann ich auch weitergeben. Erst, wenn meine Speicher gefüllt sind, kann ich sie fließen lassen. Ansonsten befinde ich mich im permanenten Mangel.

Mit meinem Erwachen erkannte ich, wie wenig ich von meiner Seele angenommen hatte. Es war nur ein Minimum an Liebe da. Dieser Status von gerade genug, ja nicht mehr, veränderte sich, je mehr ich mit meiner Seele atmete – der Liebesspeicher füllte sich. Es gibt Zeiten, wo ich mehr Liebe benötige, mehr im Annehmen bin, wo mich alte Erfahrungen einholen, wo sich Traumas lösen. Wo ich erkenne, wie wichtig es ist, mich auf die Liebe zu besinnen – mit ihr zu atmen.

Für mich geht es nicht mehr, ohne die Liebe meiner Seele anzunehmen. Sie fließt durch meinen Alltag, wie ein warmer, lebendiger Strom. Ich weiß, es benötigt viel Geduld und Durchhaltevermögen, es braucht das tägliche üben. Jeden Tag sich daran erinnern, die Seele, die Liebe, sie ist da, sie durchzieht meinen Alltag, sie lebt in allem, was um mich ist.

Man könnte auch sagen, das Atmen mit der Seele ist ein tägliches Beten, ein Einlassen, ein Verbinden mit dem großen Strom der Liebe.

Erlaube dir mit deiner Seele zu atmen

Der Atem der Seele ist ein ganz anderer Atem, er fühlt sich weich und zart an. Er fühlt sich an, wie ein liebevoller Windhauch, der uns einhüllt.

Der Atem der Seele füllt uns mit einer Liebe, die nicht zu beschreiben ist.

Als ich ganz bewusst begonnen habe mit meiner Seele zu atmen, war das noch recht holprig. Mein Atem war hart und schwer. Ich konnte nichts fühlen – keine Seele. Erst mit der Zeit veränderte sich mein Atem, ganz langsam fühlte ich etwas in mir.

Etwas was sich so anders anfühlte, so warm, so liebevoll. Ich weiß, die Seele lässt sich kaum beschreiben, sie ist nur fühlbar. Ich versuche es mit meinen Worten. Vielleicht empfindest du es ganz anders. Dann ist das in Ordnung, jeder Mensch hat ein eigenes Gefühl für seine Seele. Doch immer wird es ein Gefühl der Geborgenheit und Liebe sein, das dich berührt.

Indem ich täglich übte, bekam ich langsam ein Gefühl für meinen Seelenatem. Mein Atem baut eine Brücke hin zu meiner Seele. Mein Atem fließt langsam über die Brücke zu meiner Seele und langsam wieder zurück zu mir. Es entsteht ein liebevoller Austausch.

Wir brauchen nicht zu verstehen, wie das geht, wir brauchen dafür keine Gebrauchsanleitung. Wir erlauben uns einfach den liebevollen Seelenatem. Wir erlauben uns, dass unser Atem immer weicher und liebevoller fließen darf. In dieser Erlaubnis ist alles enthalten.

Entdecke dich neu

Du wirst dich und deinen Atem ganz neu entdecken. Du wirst erstaunt sein, wie schnell du mit deinem Atem in die Tiefe sinken kannst. Mit deinem Atem sinkst du in eine wohlige Entspannung hinein.

Dein Seelenatem begleitet dich nicht nur in der Entspannung oder Meditation. Er kann dich jeden Augenblick erreichen. Jeder Atemzug ist getragen von der Liebe deiner Seele. Sie ist in jeder Sekunde für dich da.

Wir sind ja nie wirklich getrennt von unserer Seele. Wir sind immer verbunden. Leider sind wir uns dessen kaum bewusst. Erst wenn wir in das liebevolle Bewusstsein eintauchen, können wir mehr und mehr die Verbindung zur Seele wahrnehmen.

Dieses Leuchten, das von unserer Seele ausströmt, ist so einzigartig, es gibt nichts Größeres.

Gönne dir jeden Tag viele bewusste Atemzüge. Bewusst heißt für mich, mit der Liebe meiner Seele verbunden sein. Je bewusster wir werden, je mehr atmen wir, je mehr Liebe nehmen wir an.

Gibt es etwas Schöneres, als geliebt zu werden und zu lieben?

Bade in der Liebe

Einer meiner Lieblingsbeschäftigungen ist baden. Wenn ich in das Wasser steige, stelle ich mir vor, ich bade nicht nur im Wasser, sondern ich bade in der Liebe. Ich lasse mich umspülen und durchdringen von dieser Liebe.

So viel Liebe ist um uns. Wir sind es nur nicht gewohnt, dass wir eingehüllt und durchdrungen sind von Liebe. Uns begegnet im Alltag so viel Schmerz, Trauer, Kampf, Gefühlslosigkeit, Gewalt, Neid, Konkurrenzdenken… Kein Wunder, dass wir kaum noch Liebe fühlen.

Im Außen werden wir auch nie genug Liebe bekommen. Je mehr wir im Außen danach suchen, umso mehr fühlen wir uns leer. Wir können unseren Liebesspeicher nur mit unserer eigenen Liebe auffüllen. Kein Mensch kann das für uns übernehmen. Auch wir können mit unserer Liebe kein Gefäß eines anderen Menschen füllen.

Erst wenn wir unsere Liebe erkannt und gefühlt haben, können wir uns damit füllen. Wir füllen uns mit jedem Atemzug. Das Schöne, es kommt immer genügend neues nach. Es hört nicht auf. Es ist genügend Nachschub da. Das ist Fülle pur.

Vielleicht möchtest du es ausprobieren. Nimm dir jeden Tag einige Minuten Zeit. Atme sanft ein und aus, genieße jeden Atemzug. Atme die Liebe ein, fülle dich damit. Beginne langsam, überfordere dich nicht. Mit der Zeit wird es zu einem ganz natürlichen Vorgang. Dein Atem lässt die Liebe mit fließen, du nimmst mit jedem Atemzug deine Seelenqualitäten an.

Es ist die Liebe…

Es ist die Liebe der Seele, die unser Leben lebendig werden lässt.

Es ist die Liebe der Seele, die Freude bringt.

Es ist die Liebe der Seele, die begeistert.

Es ist die Liebe der Seele, die unendlich ist.

Es ist die Liebe der Seele, die uns so liebt, wie wir sind.

Es ist die Liebe der Seele, die uns nährt.

Es ist die Liebe der Seele, die uns wachsen lässt.

Es ist die Liebe der Seele, die immer da ist.

Erlaube dir, sie anzunehmen – atme sie ein.

Herzliche Grüße

Marianne

P.S. Nächste Woche teile ich eine Atemerfahrung mit dir, die dich einlädt mehr mit deiner Seele in Kontakt zu kommen.

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: "Nimm' deinen Platz ein" und meine wöchentlichen Inspirationen & Tipps.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.