Brauchen wir Techniken, Methoden und Co.?

Wenn wir uns weiterentwickeln, kommen wir unweigerlich an den Punkt, wo wir Unterstützung benötigen. Brauchen wir wirklich verschiedene Techniken und Methoden, damit wir uns seelisch entfalten können?

Wie finde ich meinen eigenen Weg im Dschungel der vielen Angebote?

In meinem Blogbeitrag geht es heute um die Frage, ob wir Techniken und Methoden benötigen. Gerne teile ich mit dir, wie sich meine Arbeit im Laufe der Jahre entwickelt hat.

Liebevolle Lehrer oder Gurus?

Ich werde immer wieder von neuen Klienten und Seminarteilnehmern gefragt, nach welcher Methode ich arbeite,  welche Technik ich anwende oder welche Lehrmeister ich habe. Wunderbar, ich freue mich über solche Fragen, die mich innerlich schmunzeln lassen. Meine Antworten fallen vielleicht etwas anders aus, wie erwartet. Ich sehe manchmal erstaunte Gesichter.

Ich weiß, es hört sich toll an, wenn ich einige berühmte Namen erwähnen würde, nach denen ich arbeite. Wenn ich Wissen vermitteln würde mit super toll klingenden Worten. Keine Sorge, ich zähle dir hier keine ewige Liste mit Techniken und Lehrern auf nach denen ich arbeite. Gähn – finde ich total langweilig. ;-)

Arbeiten ist auch nicht mein Wort, mein Seelenbusiness fühlt sich für mich nicht wie Arbeit an, es ist eine bereichernde Tätigkeit. Der Einfach halber benutze ich das Wort Arbeit.

Ich hatte einige super liebevolle und wertvolle Lehrmeister auf meinem Weg. Sie gaben mir zu dem Zeitpunkt Halt, Wissen und ganz viel Vertrauen in mich. Ohne diese Unterstützung wäre ich nicht so weit gekommen. Dafür bin ich unendlich dankbar. Im Laufe der Zeit, habe ich erkannt, dass sie alle Lehrer waren, keine Gurus, die auf einem Sockel stehen und von oben auf mich blickten – allwissend waren. Und wenn ich mal an solch eine Person geraten bin, war ich schnell wieder weg ;-)

Meine Seele – meine Lehrerin

Meine größte Lehrmeisterin ist meine Seele, sie vermittelt mir alles, was ich benötige, sie schenkt mir so viel Liebe, Klarheit, Weisheit, Wissen, Mitgefühl, alles was ich für meine Arbeit, für mein gesamtes Leben benötige.

Meine Seele unterstützt mich in allen Bereichen. Wenn ich in einer Beratung nicht weiterkomme – wenn es stockt, bitte ich meine Seele um Hilfe, schwups, schon fließt es wieder.

Wenn ich in einem Seminar spüre die Teilnehmer bringen sehr viel Trauer und Angst mit, auch hier unterstützt mich meine Seele mit viel Mitgefühl.

Natürlich habe ich viele Seminare besucht, um mich weiterzubilden, doch letztendlich ist es meine Seele, die mich immer wieder unterstützt, mich ermutigt weiterzugehen.

Über Technik, Methoden und mehr

Ja welche Technik wende ich an? Eine wunderbare Frage. Ich habe viele Techniken kennengelernt im Laufe meines Lebens. Dafür bin ich auch dankbar. Aus all den vielen verschiedenen Techniken habe ich meine eigenen Behandlungen und Seminare kreiert.

Ich liebe das Wort Technik nicht besonders, es hat so was Statisches an sich. Als würde das bedeuten, diese Technik muss genau so ausgeführt werden, sonst hat es keine Wirkung oder sonst schadet es.

Wenn ich mir vorstelle, ich würde jeden Menschen, der zu mir zur Beratung oder Behandlung kommt, immer mit derselben Technik beglücken, puh, das wäre ja total langweilig.

Gerade das Individuelle empfinde ich als besonders wertvoll. Wenn ich mich mit meiner Seele und der Seele des Menschen verbinde, fließen die passenden Worte, die passende Behandlung zeigt sich mir. So kann ein Ort des Mitgefühls und der Liebe entstehen.

In meinen Seminaren zeige ich auch verschiedene Übungen und Behandlungen, die einen bestimmten Ablauf haben. Doch immer ist das Empfinden des Menschen, der die Behandlung gibt, das Allerallerwichstigste. Das Wahrnehmen und Fühlen während der Behandlung ist die Technik, wenn ich das mal so nennen darf.

Brauchen wir Methoden?

Ich gebe zu, ich habe das mit einer bestimmten Methode zu arbeiten mal für eine Weile ausprobiert. Es war ein Einstieg in meine Selbständigkeit, wie eine Krücke, die ich für eine bestimmte Zeit gebraucht habe. Diese Krücke hat mich unterstützt und mir das Bewegen auf diesem Gebiet erleichtert.

Nach einer gewissen Zeit legte ich diese Krücke weg, ich spürte, dass ich aus eigener Kraft gehen kann. Das ist eine ganz wesentliche Erkenntnis für mich gewesen: Ich brauche niemand, der vor mir steht, hinter dem ich mich verstecken kann. Als ich das wahrnahm, kam meine Kraft und Einzigartigkeit mehr und mehr zum Vorschein.

Das gab und gibt mir immer noch ein herrliches Gefühl, alles kommt aus mir heraus, aus einer liebevollen Seele, die mit der größten Liebe – mit Gott verbunden ist.

Finde deinen Seelenweg

Wenn ich jetzt bei den Worten Methode und Technik bleibe, um es zu vereinfachen, dann  wird dich meine Technik immer zu deiner Seele führen. Alle meine Seminare und auch Beratungen unterstützen die Menschen in ihre wahre Kraft, Stärke, Einzigartigkeit, Bestimmung, Selbstbewusstsein, ihre Seele zu finden – auf eine liebevolle Weise.

Es gibt nur diesen einen Weg – deinen Seelenweg, nicht tausende. Es gibt eine Menge an Unterstützung auf diesem Weg. Welche die richtige für dich ist, das kannst nur du für dich herausfinden.

Wir dürfen jede Unterstützung annehmen, die sich uns bietet. Wir müssen nicht alles alleine tun. Doch die allererste Adresse für alle (Not)fälle, ist immer unsere Seele in Verbindung zu Gott. Sie wird dich immer zu dem führen, was im Moment passend ist, was dich in deiner Heilung unterstützt.

Vertraue dir – vertraue deiner Seele – vertraue der Liebe Gottes und der Kraft der Erde
Herzliche Grüße

Marianne

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: "Nimm' deinen Platz ein" und meine wöchentlichen Inspirationen & Tipps.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.