Dein Atem unterstützt dich

Die letzten Jahre nehme ich ganz bewusst meinen Atem zur Hilfe.

Mein Atem hilft mir mich mehr zu entspannen.

Mein Atem hilft mir weicher zu werden.

Mein Atem lässt mich bei mir ankommen.

Mein Atem zeigt mir immer wieder ganz deutlich, wie es in mir gerade aussieht.

Es ist wie eine Freundschaft zwischen mir und meinem Atem. Wir beide harmonisieren wunderbar.

Wenn ich die Freundschaft vernachlässige, zeigt mir mein Atem das Defizit. Er fließt nicht mehr so leicht und sanft.

Beoabachte deinen Atem

In jedem Moment kannst du erkennen:

  • bin ich angespannt
  • bin ich in Eile
  • habe ich Angst
  • freue ich mich
  • bin ich mit mir verbunden
  • fühlt sich mein Körper verspannt an

Das sind nur einige Anzeichen, bestimmt gibt es noch viel mehr.

Je länger ich meinen Atem beobachte, desto besser lerne ich ihn kennen. Es ist nicht notwendig eine bestimmte Atemtechnik anzuwenden, es reicht zu beobachten.

Ich nehme wahr, wie mein Atem ein- und ausströmt. Ich darf meinem Atem erlauben einzuströmen und auszuströmen.

Er fliesst hinein und fliesst wieder hinaus. In diesem gleichmässigen Rhythmus kann viel geschehen. Es können die härtesten Stellen in mir berührt werden und diese Verhärtungen können langsam weich werden und die harten Stellen dürfen sich langsam auflösen, davon fliessen.

Ich bin erstaunt, wie viele Steine noch in meinem System vorhanden sind. Immer wieder berührt mein Atem einen Stein, der langsam schmelzen darf.

Es ist schön für mich mit meinem Atem zu spielen, es darf sich spielerisch entfalten, es gibt keine Eile. So wie der Wind alle Pflanzen berührt, so wird alles in mir von meinem Atem berührt, ich öffne mich dafür.

Mein Seelenatem

Je bewusster ich mich mit meinem Atem verbinde, umso tiefer darf er fliessen, umso intensiver verbindet er sich mit meinem Körper, meiner Seele. Es entsteht der Seelenatem.

Ich liebe dieses Wort “Seelenatem”. Es ist eine so tiefe Ebene in mir, die sich so liebevoll und sanft und doch so stark anfühlt. Dieser Seelenatem ist eine immense Kraft, die aus der Tiefe aufsteigt, dieser Atem kommt nicht von Aussen, er entsteigt aus der Kraft der Seele.

Ich kann ihn in der Stille am Besten wahrnehmen, am Schönsten ist es draussen in der Natur, da spüre ich meinen Seelenatem sehr intensiv.

Es ist dieser Atem, der mich mit allem in mir verbindet, der sich so leicht und belebend anfühlt. Der Atem, der nichts will, der nur gibt, der auch nie aufhört, er begleitet mich überall hin.

Meine Seele atmet immer für mich. Das erfüllt mich mit Vertrauen und Geborgenheit.

Wie erkennst du deinen Seelenatem?

Indem du dir jeden Tag einige Minuten Zeit nimmst zum atmen.

Du atmest langsam ein und aus, dein Atem darf von alleine kommen und gehen.

Mit der Zeit wirst du spüren, wie dein Atem immer tiefer hinuntersinkt, dein Atem wird weicher werden, wird in alle Teile deines Körper strömen.

Und irgendwann spürst du deinen Seelenatem, es fühlt sich an wie ein Zauber, so leuchtend, so lieblich, so unschuldig, so befreiend, so stark…

Du wirst es fühlen, mit keinem Wort lässt sich das beschreiben, du fühlst es.

Beginne – Heute

Es lohnt sich auf jeden Fall zu beginnen, jeden Tag aufs Neue. Ich investiere diese Zeit gerne in mich. Ich bin es mir wert, mir jeden Tag Zeit zu schenken zum Meditieren, zum Atmen, für Aufenthalte in der Natur.

In dieser Zeit verbinde ich mich ganz bewusst mit meiner Seele, dabei hilft mir mein Atem, er ist die Brücke zwischen mir und meiner Seele. Mein Seelenatem lässt mich eins werden mit allem was ich bin.

Vielleicht möchtest du es ausprobieren, lass dich von deiner Seele einladen. JETZT

Ich wünsche dir ganz viel Freude mit deinem Atem. Natürlich freue ich mich immer von deinen Erfahrungen zu hören. Gerne kannst du in einen Kommentar schreiben.

Alles Liebe

Marianne

2 Kommentare

  1. Sonja Wirth

    Hallo Marianne,
    Dein Herzlich Willkommen ist so nett und ganz natürlich. Du bist mir immer noch sehr sympathisch und ich fühle mich mit Dir verbunden.
    Kommst Du vielleicht mal ins Allgäu, dann würde ich mich über eine Besuch von dir sehr freuen.

    Liebe Grüße,
    Sonja

    • Marianne Hauser

      Liebe Sonja,

      vielen Dank für deine lieben Zeilen.
      Ich bin im Moment wenig im Allgäu, aber wenn es sich mal ergibt, melde ich mich gerne bei dir.

      Alles Liebe dir!

      Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.