Eine Übung mit den 12 Chakren

Beschäftigen wir uns ausschließlich mit unserem Körper, dann fehlt etwas. Wir sind mehr wie das, was sichtbar ist – wir haben ein wunderbares Energiesystem, das uns umgibt, dazu gehören die 12 Chakren.

Ist es möglich das natürliche Gleichgewicht der 12 Chakren wieder herzustellen?

In meinem heutigen Blogbeitrag teile ich eine Übung mit den 12 Chakren. Die Übung ist im Raum der Schöpfung entstanden und lädt dich ein noch mehr mit deinen Chakren in Kontakt zu kommen und sie ganz liebevoll wahrzunehmen.

Störungen in unseren Chakren

Unsere Chakren sind wundervolle Energiezentren, die permanent für uns arbeiten, sie lassen Energien rein und gleichzeitig fließen Energien wieder raus. Energien, die wir nicht mehr benötigen, werden raustransportiert aus den Chakren. Das geschieht von alleine, ohne, dass wir das bewusst steuern müssen. Die Chakren haben auch Filter, die wie eine Schleuse Energien durchlassen oder sie daran hindern. Unser Chakra – System ist so eine tolle intelligente Erfindung ;-)

Wenn alles so klappt wie vorgesehen, dann arbeiten unsere Chakren ganz wunderbar zusammen. Jedes Chakra ergänzt das andere und arbeitet auch harmonisch mit unserem Körper zusammen. Da wir aber leider in Laufe unseres Lebens eine Menge an Herausforderungen haben, sind unsere Chakren oft nicht mehr in ihrer natürlichen Balance. Gerade die unteren Chakren, die zu Beginn unserer ersten Lebensjahre aktiviert werden, erfahren oft einige Störungen. Störungen können entstehen, wenn die Geburt schwierig war, wenn die ersten Tage auf der Erde nicht so harmonisch und liebevoll waren, wenn die ersten drei Jahre keine liebevolle Betreuung da war. So viel kann die ersten Jahre unserer Entwicklung geschehen, dass sich unsere Chakren nicht in ihre wahre Kraft und Schönheit entfalten können. Das Fundament konnte nicht stark und kraftvoll werden.

Nun könnte der Eindruck entstehen, es müsste immer so bleiben. Das Schöne, wir können unsere Chakren zu jeder Zeit wieder in eine Balance und zurück in ihren natürlichen Ausdruck bringen. Da unser Chakrasystem ganz nah mit unserem Körper in Verbindung steht, wirkt sich das auch auf unseren Körper aus.

Übe mit deinen Chakren

Vielleicht fragst du dich jetzt, ja wie soll das gehen, wie kann ich mit meinen Chakren in Kontakt kommen?

Wie kann ich den natürlichen Zustand meiner Chakren wieder herstellen?

Ganz einfach, indem du zuerst die Erlaubnis gibst. Das ist immer der erste Schritt, wenn wir etwas verändern möchten. Es klingt sehr einfach, wenn…. ja wenn wir nicht schon so viele Prägungen in uns hätten. Prägungen, die uns etwas anderes erzählen. Manchmal dauert es einfach seine Zeit, bis wir die Veränderung spüren. Wenn wir geduldig und ganz liebevoll mit unseren Chakren umgehen, sie immer wieder in unsere täglichen Meditationen einladen, dann werden sie in ihren natürlichen Zustand zurückkehren. Sie werden ihre wundervolle Form annehmen, ihre Farben werden leuchten und strahlen.

Wenn du magst, kannst du gerne die Übung als Unterstützung für deine Chakren anhören. Die Übung ist im Raum der Schöpfung entstanden. Es ist ein Auszug der Stunde im Juli mit dem Thema: “Nutze die Kraft der 12 Chakren”

Kleiner Hinweis

Gerne kannst du zwischen den einzelnen Chakren auch eine Pause einlegen. Wenn du spürst, es wird dir zu viel, dann drücke auf den Pausenknopf und integriere zuerst das, was du gehört hast. Manchmal braucht es mehr Zeit für ein Chakra. Gehe achtsam und liebevoll durch deine Chakren.

Gerne kannst du deine Erfahrungen mit den 12 Chakren mit uns teilen, entweder schreibst du unten einen Kommentar oder du schreibst mir eine E-Mail. Ich freue mich immer von dir zu lesen.

Herzliche Grüße

Marianne

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: "Nimm' deinen Platz ein" und meine wöchentlichen Inspirationen & Tipps.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.