Ist eine Beziehung eingehen noch zeitgemäß?

Ist es in unserer schnelllebigen Zeit möglich einen Partner zu finden mit dem man eine erfüllende, langjährige Beziehung eingehen kann?

Wie findet man den richtigen Partner und was können wir für eine erfüllende Beziehung tun?

Gerne möchte ich heute über die vielen schönen und weniger schönen Erfahrungen meiner langjährigen Partnerschaft erzählen. Gebe Tipps und Inspirationen weiter, die ich über die vielen Jahre erlebt habe.

Beziehung – die Liebe auf den ersten Blick?

Beziehungen leben ist ein Thema, dass uns überall begegnet. Egal, ob wir in eine Zeitschrift schauen, im Internet, in Büchern oder in Filmen. Immer geht es darum schnell und unkompliziert einen Partner zu finden. Am Besten sollte es noch die Liebe auf den ersten Blick sein. Einmal in die Augen schauen und schwupps erkennen wir, das ist der Partner fürs gemeinsame Leben.

Genau so wird es uns oft vorgegaukelt. Doch die Realität sieht leider  anders aus. Es gibt mehr denn je Scheidungen in immer kürzeren Abständen.

Sind wir nicht mehr beziehungsfähig?

Oder ist es einfach ein Phänomen der Zeit?

Verändert sich Art der Beziehungen?

Beziehung – herausfordernd und wunderschön

Mein Modell der Partnerschaft gehört noch zu einer ziemlich alten Sorte. Meine Partnerschaft besteht über vierzig Jahre. Meine Güte, wenn ich das hier schreibe, wird mir wieder mal bewusst, was für eine lange Zeit das ist ;-)

Unsere Beziehung begann nicht mit einmal in die Augen schauen und auf ewig verliebt. Unsere Beziehung war auch nicht immer nur wunderschön und rosa rot. Unsere Beziehung war nicht nur stabil.

Viele Stürme pusteten durch unsere Beziehung, viele Wellen ließen uns auf und ab schauckeln. Viele Male kamen Situationen, die uns zweifeln und zaudern ließen.

Es war und ist eine Beziehung mit Hürden und Herausforderungen. Genau diese Herausforderungen machten unsere Beziehung stark. Sie forderten uns auf, gemeinsam weiter zu gehen. Sie ließen uns spüren, wie wertvoll es ist, einen Partner neben sich zu haben. Einen Partner, der mich unterstützt, der mich so nimmt, wie ich bin, der auch durch schwere Stunden an meiner Seite steht. Der nicht bei jedem kleinen oder größeren Sturm Reißaus nimmt. Der mich auch mal anstupst, wenn ich den Weg verliere.

Ich habe im Laufe der vielen Jahre entdeckt, dass es nicht dieses eine Modell von Beziehung gibt. Wir alle sind Menschen mit einer Geschichte. Wir bringen schon so viele Erfahrungen mit, wenn wir uns für eine Beziehung entscheiden. Ich sehe es gerne wie eine Perle, jeder bringt eine Perle mit. Zwei Perlen kommen zusammen. Jede Perle hat eine andere Form, eine andere Farbe, einen anderen Ausdruck, einen anderen Klang.

Wie oft ist es so, dass wir möchten, dass der Partner, genau so wird wie wir. Seine Perle sollte tupfen gleich werden wie meine. Das kenne ich natürlich auch super gut ;-) Wir meinen es wäre viel einfacher, wenn der andere genauso wird wie wir. Egal ob es Mann oder Frau ist. Dieses Bild von verschmelzen, von eins werden hört sich ja auch super gut an.

Ich höre auch oft in meinen Beratungen von dem suchen nach dem idealen Seelenpartner. Der Partner, der eins zu eins passt. Der genau dieselben Vorlieben und Gewohnheiten hat. Die Suche hört meistens nie auf – wir alle sind einzigartig, uns gibt es nur einmal.

Für mich bedeutet Partnerschaft ein einlassen auf die Person, mit der ich zusammenleben möchte. Dieses Einlassen heißt die angenehmen und auch die unangenehmen Zeiten durch zu stehen.

Eine Partnerschaft formt sich im Laufe der Jahre. Wie ein Stück Holz, dass mit den Jahren geschliffen wird. Beide Partner schleifen an dem Stück Holz. Die Form ist nie fertig, sie entwickelt sich, sie entfaltet ihre Schönheit. Sie hat Kerben und Risse, sie glänzt und strahlt. Mit jeder Erfarhnung wächst sie weiter.

Beziehung – ein gemeinsames Abenteuer

Meine Beziehung mit meinem Mann begann schon sehr früh. Wir beide waren noch sehr jung. Unser erstes Kind meldete sich früh an und für uns war es sofort klar, dass wir beide Eltern sein wollten. Wir wollten dieses Abenteuer gemeinsam meistern. Dieses Kind, dass aus der Liebe gezeugt wurde begleiten. Und wir erkannten, dass diese Herausforderung unsere Liebe aufleuchten und wachsen ließ.

Im Nachhinein erkannte ich, dass unsere Seelen zusammen kommen wollten. Es war ein erkennen und gemeinsames einlassen. Wenn zwei Seelen sich begegnen, muss es nicht gleich peng machen, aber tief in uns spüren wir etwas. Unsere Seelen spüren mehr, als unser Verstand. Unser Verstand möchte diese rosa rote Welle spüren, möchte, dass es nie aufhört schön und verliebt zu sein. Und wenn dieses Verliebt sein nicht sofort eintritt, ist es nicht der richtige Partner.

Ich kenne so viele Beziehungen, die diesen ersten Kick der Verliebtheit nicht hatten und zusammen kamen. Und ich kenne Beziehungen, die diesen Kick hatten und noch zusammen sind.

Beides ist möglich, wie gesagt, es gibt nicht dieses eine Modell.

Ich kann nur aus meiner und aus den Erfahrungen meiner Klienten erzählen. Ich bin generell immer gegen schnelle Entscheidungen – gegen ruck zuck Trennungen. Soll nicht heißen, dass ich generell gegen Scheidungen bin. Es gibt Situationen, wo es einfach nicht mehr geht. Wo für beide Partner kein gemeinsamer Weg mehr möglich ist. Doch bis es so weit ist, sollte alles nur erdenklich mögliche versucht werden.

Die Beziehung sollte im Mittelpunkt stehen, wir sollten alles probieren, um die Beziehung zu retten. Wenn wir nur unsere Bedürfnisse in den Vordergrund stellen, übersehen wir etwas ganz wichtiges. Wir übersehen die Bedürfnisse unseres Partners, unserer Partnerin.

Beziehung – erkenne die Stärken und die Schwächen

Oft unterscheiden sich die Bedürfnisse. Jeder bringt ja seine Perle der Erfahrungen mit. Jeder möchte seine Perle noch mehr zum Leuchten bringen. Beziehung heißt nichts anderes, wie die eigenen und die Perle des Partners sollen sich gemeinsam entwickeln. Dazu gehört, dass wir dieses gemeinsame in den Vordergrund stellen. Erkennen, welche Perle gemeinsam mit mir auf die Reise geht. Die Stärken und auch die Schwächen meines Partners zu erkennen und sie willkommen zu heißen.

Wie oft kommen wir in Beziehungen an, bevor wir unsere eigene Perle kennen. Unsere eigenen Stärken und Schwächen. Wir verurteilen uns, wir sehen oft nur das, was wir nicht gut können oder tun. Kommt dann ein Partner dazu, projizieren wir das auf ihn. Wir gehen weg von uns. Ist ja auch viel einfacher. Auch das kenne ich super gut ;-)

Ist auch nicht schlimm, wenn wir es irgendwann erkennen. Es gehört zu den Erfahrungen einer Beziehung. Wir sind nicht perfekt, wir haben meistens auch kein ideales Vorbild von Beziehung vorgelebt bekommen. Wir müssen unsere eigenen Erfahrungen machen, dürfen lernen, dürfen uns verändern und daran wachsen.

Beziehung – nutze die Hilfsmittel

Meine Hilfsmittel für eine harmonische und kraftvolle Beziehung teile ich gerne in drei Bereiche ein:
Ich – Du – Wir

  1. ICH– finde deine Bedürfnisse raus. Erkenne deine Perle, deine Schätze, die du mitgebracht hast. Lerne deine Stärken und auch Schwächen kennen und lieben.
  2. DU – Sehe die Perle deines Partners, erkenne klar die Stärken und auch die Schwächen. Lerne seine Vorlieben, seine Schätze zu akzeptieren
  3. WIR – Was wollen wir gemeinsam erschaffen? Erkennen, dass WIR aus ICH und DU entsteht. Dass beide für die Beziehung, für das WIR zuständig sind.

Wenn wir uns diese drei Punkte immer wieder vor Augen führen, kann eine Beziehung auf Augenhöhe entstehen. Klar wird es immer wieder Zeiten geben, wo wir mehr im ICH sind, mehr im Du und mehr im WIR. Ideal wäre die Balance zwischen den drei Haltungen. Da das nicht immer möglich ist, üben wir Geduld mit uns und unserem Partner ;-) Wie gesagt, unsere Beziehung ist im permanenten Wandel und Entfalten.

Übe mit deinen inneren Beziehungsräumen

Bevor wir im Außen etwas verändern, ist es immer hilfreich den energetischen Raum der drei Bereiche anzuschauen, bzw. zu fühlen. Sie sind wie drei Räume, der ICH, der DU, der WIR Raum. Immer, wenn du spürst in einem Raum fühlt es sich schwer und lieblos an, verbinde dich mit dem energetischen Raum.

Schließe deine Augen, nimm einige weiche Atemzüge und nimm den Raum vor deinen inneren Augen wahr. Du wirst erstaunt sein, was dir begegnet.

Dann erlaube dir den Raum zu reinigen, zu klären und fülle ihn als nächstes mit der lebendigen Energie der Erde und der Liebe des Himmels.

Dies ist nur eine kleine Übung, die aber sehr wirkungsvoll ist. Es kann sein, dass du sie öfters wiederholen musst. Manchmal braucht es mehrere Anläufe, je nachdem, wie viel störendes sich in dem jeweiligen Raum befindet. Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, es lohnt sich. Je mehr wir in unseren inneren Räumen für Klarheit und Liebe sorgen, umso leichter wird es sich im Außen entwickeln.

Das kann bedeuten, dir begegnet aus dem Nichts dein Partner. Du spürst, er passt genau in dein WIR – Raum.

Das kann bedeuten, du erkennst nochmal total neue Seiten von dir. Neue Bedürfnisse werden wachgerufen. Du erkennst deine Perle.

Das kann bedeuten, du stellst fest, dass dein Partner nicht nur Schwächen hat, du siehst ihn in einem neuen Licht. Erkennst seine Perle.

Das kann bedeuten, deine langjährige Beziehung erhält neuen Schwung, eine tiefere Verbundenheit entsteht.

Das kann bedeuten, alte Verletzungen in Bezug auf Beziehung können heilen.

Beziehung – lässt Heilung geschehen

Insgesamt ist die Beschäftigung mit dem Thema Beziehung und Partnerschaft so allumfassend. Wenn wir uns erlauben mehr Liebe, mehr Geduld, mehr Freiheit, mehr Mitgefühl, mehr … geschehen zu lassen, öffnen wir uns für Heilung.

Wenn wir eine Beziehung eingehen, öffnen wir uns für ein gegenüber, öffnen uns für gemeinsame Unternehmungen – ein gemeinsames Leben. Sagen JA zu dem Partner und gleichzeitig JA für Heilung, die zwischen uns und unseren Seelen geschehen mag.

Ich vermute, wenn wir das kapiert haben, wird es etwas leichter, soll nicht heißen, es gibt keine Herausforderungen mehr. Eine Beziehung möchte lebendig, wach und frisch bleiben. Je mehr wir uns für diesen Weg öffnen, sind wir Vorbilder für die Generation vor uns, für unsere Kinder und Enkel.

Noch ein kleiner Nachsatz, ich verwende hier in meinem Blogbeitrag immer nur die männliche Anrede – der Partner. Ist einfacher, bedeutet natürlich immer beide Geschlechter.

Auch will ich mit meinem Beitrag nicht den Anschein erwecken, dass das Thema Scheidung tabu ist. Es gibt bestimmt immer wieder Situationen, wo eine Scheidung der einzig, beste und liebevollste Weg für beide Partner ist. Manchmal braucht es diesen Schnitt, damit sich jeder alleine weiterentwickeln kann.

Herzliche Grüße

Marianne

P.S. Wenn du gerade an einem Punkt in deiner Partnerschaft stehst, wo es hängt, wo sich mehr entfalten möchte, dann könnte eine Beratung mit mir ein nächster Schritt sein. Gerne begleite ich dich, deine Beziehung lebendiger werden zu lassen. Oder du bist auf der Suche nach einem neuen Partner? Wunderbar, dann helfe ich dir gerne! >>>Hier findest du alle Infos.

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: "Nimm' deinen Platz ein" und meine wöchentlichen Inspirationen & Tipps.



5 Kommentare

  1. Jutta Kasper

    Ja, liebe Marianne, ich habe erlebt, gekämpft, mich fast verloren, ich bin ein Beziehungsmensch, ich sehe die Geschenke in einer Beziehung, doch als ich anfing Seelenarbeit zu machen, und erkennen musste, ich muss loslassen, diese Erfahrung, ich habe mich getäuscht, ich habe eine Seele so sehr festgehalten, ich dachte immer die Seele meines geschiedenen Mann, jetzt merke ich gerade ich habe mich selbst festgehalten oder ich wurde solange von ihm festgehalten, dafür danke ich ihm besonders, bis jeder gut für sich sorgen kann und wir friedvoll, frei von Schuld bepackt mit sehr vielen Geschenken, so sehe ich mich, auseinander gingen. Die räumliche Trennung, ist der nächste Schritt. Wir waren nämlich in eine Co Abhängigkeit gerutscht. Ich bin sehr dankbar für diese gemeinsames Zeit, für meine Entwicklung, unsere gemeinsamer Wir-Raum sind unsere beiden Hündinnen , die Lilli und die Biszu, und auch für die beiden soll es gut weitergehen. Von Herzen danke ich dir, für das Kommentarfeld, mir ist das Mitteilen, das von der Seele schreiben, so wertvoll. Doch liebe Marianne es ist ein Raum des Vertrauen, geborgensein, verstandenwerden, ein Raum ich fühle mich wohl, ein Miteinander – ein Füreinander
    Liebe Grüße Jutta

  2. Jutta Kasper

    ich habe den Block nochmals gelesen, und erinnerte mich wieder, ich baue zu allem eine harmonische Beziehung auf, zu meinem Schlafplatz, zu einfach allem, und da hilft mir , der ich-du-wir- Raum, übertragen auf alles was in mir ist und um mich herum. So schön da greift der letzte Block. der Zweifel, der mir hilft das gemeinsame Wir zu finden,
    Großartig, wie das alles zusammenspielt, ja einfach leicht
    ich muss gerade schmunzeln, auch wie sich der Zweifel freut, gesehen und wertgeschätzt zu werden.
    Wow. Danke für die Schwingung, und ich freuen mich schon auf heute Abend.
    nochmals Herzensgrüße aus Holzmaden

    • Marianne Hauser

      Liebe Jutta,

      schön, wie du das Thema Beziehung beschreibst. Wie du so wunderbar deine Beziehung zu dir und deinem Partner erkannt hast.
      Ja wir können zu allem eine Beziehung aufbauen, alles was uns umgibt ist in Kontakt mit uns. Je harmonischer unsere Beziehungen sind, umso einfacher können wir im Alltag damit umgehen.

      Das freut mich, dass du im Raum der Stille dabei warst.

      Ich wünsche dir weiterhin alles Liebe und Gute!
      Herzlichst Marianne

  3. Jutta Kasper

    Seit Dienstag Abend ist mir klar glasklar, das Wir im Aussen ist gewandelt, in das Wir im Innen, ich glaube ich bin eine grosse Schicht nach unten gerutscht, ich habe ständig analysiert, im Aussen gefragt und ungefragt, das Muster lief einfach ab. Seit Dienstag ist es weg, ich kann diese Ruhe in mir sehr schlecht benennen, ich atme und bin ruhig, mei hots mi verspult, doch die Widderfrau steht immer wieder auf, jetzt bin ich zuhause und plane nach 19 Jahren einen Urlaub auf Malta. Gott schütze dich und Euch liebe Grüße Jutta

    • Marianne Hauser

      Liebe Jutta,

      das hört sich so kraftvoll und schön an, was du schreibst, vielen herzlichen Dank für dein teilen.
      Dann wünsche ich dir eine kreative und liebevolle Planung für deinen Urlaub.

      Alles Liebe dir!
      Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.