Bist du eine Kriegerin, ein Krieger des Herzens?

In so vielen Teilen der Erde wird gekämpft, klar, dass es uns abschreckt diese Energie in unser Leben einzuladen. Ist es möglich eine friedvolle Art des Kämpfens auszudrücken?

Was benötigt es eine Kriegerin, ein Krieger des Herzens zu sein?

In meinem Blogbeitrag erzähle ich dir über meine Erfahrungen mit den verschiedenen Formen von Kämpfen. Wie ich mehr und mehr zu einer Kriegerin des Herzens wurde.

Kämpfen oder ausharren?

Heute möchte ich mal etwas über das Kämpfen schreiben. Das Wort Kampf habe ich früher in meinem Wortschatz kaum benutzt. Kampf fühlte sich für mich hart und kriegerisch an. Kampf ist eine alte Energie, die ich nicht in meinem Leben wollte.

Sehr oft habe ich in meinen Beiträgen und Seminaren erwähnt, kämpfen oder wegrennen dient nicht unbedingt der Heilung. Wenn wir gegen etwas kämpfen, haben wir schon verloren. Wenn wir wegrennen, holt es uns schneller wieder ein, als wir schauen können.

Gut, also nicht kämpfen, nicht wegrennen. Was denn nun?

Da bleiben und ausharren, was auf uns zu kommt?

Fühlt sich auch nicht gerade prickelnd an. Das fühlt sich nach Opferhaltung an. Wie, ich kann eh nichts dagegen machen, ich bin zu schwach. Es gibt eine neue Form von Kampf für mich. Ja, das Wort Kampf gehört seit einiger Zeit wieder zu meinem Wortschatz ;-)

Nicht gegen, sondern für etwas kämpfen

Ich habe seit längerem entdeckt, dass wir für etwas kämpfen können. Das hat eine total andere Energie, als gegen etwas kämpfen. Kampf hat etwas mit Entschlossenheit zu tun. Es setzt eine Kraft frei, die uns nach vorne bringt. Diese Entschlossenheit lässt deine Kraft und Stärke zum Vorschein kommen.

Die Entschlossenheit lässt deine Kriegerin, deinen Krieger in dir erwachen.

Es ist nicht die alte Form von Kampf und Krieg. Vielleicht habe ich diese Wörter deshalb nie gerne benutzt. Kampf und Krieg sind besetzt mit so viel Leid, Schmerz, Not und Verlust. In jedem Krieg der alten Form gibt es Verletzte, Tote und Verlierer. Das fühlt sich nicht gerade gut an. Das möchte ich hier auch nicht weiter beschreiben, ich glaube, das kennen wir alle. Und es gibt noch genügend Kriege der alten Energie hier auf der Erde.

Eine neue Form entsteht

Es gibt eine neue Form des Kampfes, die des Herzens. Es gibt in dir eine Kriegerin einen Krieger, die/der entschlossen mit dem Herzen kämpft. Dieser Kampf setzt Kräfte frei, die dich nach vorne preschen lassen. Du spürst klar, wofür du dich einsetzten möchtest. Du kämpfst nicht gegen jemanden, sondern für dich und deine Werte.

Für diesen Kampf des Herzens benötigst du Klarheit und Präsenz. Erst, wenn du klar spürst, was du in dein Leben einladen möchtest, kannst du loslegen.

Wenn du tief in deinem Herzen spürst, wofür du brennst, wenn du deine Herzenswünsche wahrnimmst, dann gehe entschlossen weiter.

Der Kampf des Herzens hat viele Gesichter:
  • Du möchtest deine Bestimmung leben
  • Du suchst eine liebevolle Partnerschaft
  • Du möchtest Heilung erfahren
  • Klärung in Familienangelegenheiten
  • Mehr finanzielle Fülle
  • Suchst einen neuen Beruf
  • Mehr Freude und Begeisterung für deinen Alltag

In alle Bereiche deines Lebens kannst du deine liebevolle und kraftvolle Präsenz hineinströmen lassen. Wichtig ist deine innere Haltung, du bist die Schöpferin, der Schöpfer deines Lebens. Du kannst dir mit dieser entschlossenen Haltung dein Leben erobern.

Mut und Humor sind wunderbare Partner

Es braucht Mut, um dich für das einzusetzen, was du wirklich bist und willst. Für deine Werte aus ganzem Herzen zu kämpfen. Entschlossen deinen Weg gehen, ohne dich ablenken zu lassen. Es gibt tausende von Ablenkungen, die uns wieder wegbringen möchten von dem Wesentlichen.

Hier brauchen wir gar nicht die großen Dinge zu nehmen. Als Beispiel fällt mir gerade das Telefon ein. Wenn ich meine Blogbeiträge schreibe, bleibe ich entschlossen dran, lasse mich nicht ablenken, das Telefon ist lautlos gestellt. Früher habe ich mich sehr schnell wegziehen lassen und es dauerte ewig, bis ich einen Beitrag fertig hatte.

Oft höre ich, ich möchte so gerne jeden Tag meditieren, atmen und entspannen, doch ich komme nicht zur Ruhe. Gefühlt hundert Dinge lenken mich ab. Genau da ist die Entschlossenheit so wichtig. Du möchtest jeden Tag meditieren, dann setzt dich jeden Tag zur gleichen Zeit einige Minuten auf deinen Lieblingsplatz, lasse dich nicht wegziehen, ablenken. Sei geduldig mit dir, beginne mit einige Minuten. Lieber wenig, als gar nicht.

Es braucht diese klare und entschlossene Haltung, die dich das tun lässt, was du dir vorgenommen hast. Damit sich diese entschlossene Haltung nicht zu ernst und eng anfühlt, braucht es viel Humor. Wenn wir das Lachen und die Freude dazunehmen, ergibt sich eine wundervolle Mischung – eine humorvolle entschlossene Haltung. Hört sich doch gleich viel leichter an ;-). Die Kriegerin, der Krieger weiß, was sie/er will und zieht entschlossen und mit viel Humor nach vorne.

Alles benötigt seine Zeit

Es kann sein, dass es etwas dauert, bis du deine neue Haltung zu Kämpfen wahrnimmst. Aber sei sicher, du wirst erfolgreich sein, wenn du dir erlaubst, dein Leben zu erschaffen. Zuerst braucht es deine Erlaubnis. Es wird immer wieder Hindernisse geben, die dich abbringen wollen, die nicht möchten, dass du in deine Kraft und Stärke kommst. Wenn du bei jedem Hindernis stehen bleibst oder sogar wieder umkehrst, wird dein Ziel nie erreichbar sein.

Bleib dran, erlaube dir die Entschlossenheit, lasse dein Licht nach vorne strömen, jedes Hindernis ist eine Chance, eine Chance zum Wachsen, gleichzeitig geschieht ganz viel Heilung.

Eine Welt mit vielen leuchtenden Herzen

Wie wunderbar wäre eine Welt mit ganz vielen Kriegerinnen und Kriegern des Herzens. Mit Menschen, die wissen, was sie möchten, die vorwärts preschen, sich nicht abhalten lassen. Die ihr Licht leuchten lassen, egal was kommt. Die alle Dunkelheit, die hier noch herrscht, eliminieren.

Wir kämpfen nicht gegen das Dunkle, wir lassen unser Licht, unsere Präsenz in das Dunkle hineinströmen. So hat die dunkelste Energie keine Macht mehr. Das Licht und die Liebe in uns sind die besten Begleiter, um das Dunkle und die vielen Ablenkungen aufzuspüren. Je mehr wir unser Licht leuchten lassen, umso mehr zieht sich das Dunkle zurück.

Weil dieser Kampf des Herzens noch ziemlich neu ist, wird er sich vielleicht für dich noch sehr ungewohnt anfühlen. Vielleicht möchtest du dich lieber abwenden und nicht kämpfen. Genau so, wie ich es vor einigen Jahre nicht wollte. Ich habe erfahren, ich werde nie in meine volle Kraft und Stärke hineinwachsen, wenn ich mich davon abwende. Wenn ich mich von dieser Kraft abwende, lebe ich nur einen Teil von mir. Wir brauchen aber beide Seiten, die weibliche zarte und haltende Seite, genauso, wie die männliche Seite, die mit Klarheit und Kampfgeist vorwärts schreitet.

Wenn wir beide Seiten in uns leben, kann kein Hindernis uns abhalten. Wir werden mit der Gewissheit unseres Herzens spüren, wann wir die Kriegerin, den Krieger zum Einsatz schicken oder wann wir einfach nur innehalten.

Die Kriegerin – der Krieger des Herzens hält und benutzt ihr/sein Schwert mit Liebe und Weisheit.

Du bist eingeladen…

Wie geht es dir mit deiner Kriegerin, deinem Krieger? Gerne kannst du in einem Kommentar deine Erfahrungen zu dem Thema teilen.

Herzliche Grüße

Marianne

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: “Nimm deinen Platz ein” und meine wöchentlichen Tipps und Inspirationen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.