3 Schritte zu deiner Bestimmung

Es ist Herbstzeit, ich schaue aus dem Fenster und erblicke eine bunte Welt. Die Blätter färben sich von Tag zu Tag. Ganz natürliche Farben entstehen. Ich finde es herrlich, wie einfach alles geschieht. Wir müssen nicht eingreifen. Ich werde an meine Bestimmung erinnert. Ist es hier nicht genauso, alles kann sich ganz natürlich entfalten.

Jetzt wo ich das Wort Bestimmung schreibe, fühlt es sich so klar, natürlich und bunt an. Ich habe schon so viel über Bestimmung geschrieben und doch ist es jedes Mal etwas anderes.

Die Bestimmung ist nicht statisch, sie entwickelt sich. Sie möchte lebendig sein. Bestimmung ist nie fertig, Bestimmung fließt wie ein Fluss.

Was bedeutet Bestimmung?

Wir bringen bei unserer Geburt so viele Geschenke mit. In diesen Geschenken ist unsere Bestimmung versteckt. Bestimmung heißt ja nichts anderes, wie eine wundervolle Kraft, die unser Leben bestimmt. Diese Bestimmung ist mit so viel Liebe getränkt. Diese Liebe möchte ganz klar und bestimmt durch unser Leben fließen.

Bei jedem Mensch ist das etwas anders, jeder bringt seine individuelle Bestimmung mit. Keiner ist gleich und keiner hat die gleiche Bestimmung. Auch wenn wir sehr ähnliche Bedürfnisse haben.

  1. Du kannst es dir so vorstellen: Du erhältst eine Menge an Geschenken, die alle noch eingepackt vor dir liegen. Was du letztendlich damit machst bleibt dir überlassen Es kann sein, du öffnest alle, du benutzt die Geschenke, du erfreust dich an ihnen, du bindest sie in deinen Alltag ein.
  2. Oder du öffnest nur ein paar wenige Geschenke, weißt nicht genau, was du damit anfangen sollst und sie liegen irgendwo in der Ecke. Du nutzt deine Potenziale nicht voll aus.
  3. Oder noch eine Variante, du öffnest keins der Geschenke und ärgerst dich, dass alles so schwer und mühevoll ist. Du erkennst die Geschenke nicht als Geschenke, sondern als Ballast.

Wir haben so viel mitbekommen, es liegt an uns, was wir damit machen. In jedem Geschenk ist ein Potenzial verborgen. Auch wenn wir das nicht sofort erkennen können.

Wir sind die Schöpferin, der Schöpfer, wir geben allem eine Form. Wie ein riesiger Sandhaufen, der vor uns liegt, lassen wir ihn einfach liegen oder gestalten wir wundervolle Formen. Nehmen wir den Sand in die Hand, kneten und formen herrliche Gebilde. Manchmal brauchen wir auch Hilfe von Außen, vielleicht ein Sandförmchen, dass die Form vorgibt, dass uns für eine gewisse Zeit unterstützt.

Was wir aus dem Sandhaufen gestalten liegt an uns, wir entscheiden, ob wir Freude haben, ob wir Spaß haben immer wieder neue Formen entstehen zu lassen. Ja manchmal sind wir vielleicht enttäuscht, dass eine Form nicht so gelingt, wie wir es uns vorgenommen haben. Oder jemand zerstört uns eine schöne Form und wir sind wütend.

Das Leben selbst möchte sich formen lassen. Es fließt zu dir und braucht dich als Baumeisterin und Baumeister. Sonst fließt es ungenutzt weiter, du stehst am Ufer und lässt die besten Gelegenheiten vorüberziehen. Das wäre doch schade.

Ich höre in meinen Einzelsitzungen so oft, dass Bestimmung etwas ist, dass nur für bestimmte Menschen da ist. Oft kommt da Trauer auf, wenn ich die Frage nach den Wünschen stelle, nach dem, was Freude und Spaß macht. Freude und Spaß werden meistens in den Bereich Freizeit verschoben. Sie haben im Alltag, sprich Beruf nichts zu suchen. Da geht es meistens sehr ernst zu.

Wie wäre es, wenn die Bestimmung in alle Bereiche unseres Lebens fließen kann?

Wenn unsere Potenziale blinken und leuchten wie kleine oder große Sterne?

Wenn wir uns daran erinnern, warum wir hier sind?

Es gibt etwas ganz Bestimmtes, was nur du kannst. Du hast dir etwas ausgesucht, was du so wunderbar zum Ausdruck bringst. Du bist der Meister auf einem besonderen Gebiet. Du brauchst es nur entdecken. Ganz einfach.

Wenn du das Besondere an dir entdeckst, wirst du erstaunt sein. Es ist wie ein riesiger Vorhang, der zur Seite geschoben wird. Hinter dem Vorhang stehen deine Geschenke – deine Potenziale.

1. Schritt – entdecke deine Bestimmung

Es gibt eine Menge an Möglichkeiten deine Geschenke, deine Potenziale zu entdecken. Eine davon möchte ich dir gerne vorstellen: Deine Geburtszahlen.

Deine Geburtszahlen beinhalten alles was du mitgebracht hast. Jede Zahl hat eine Bedeutung und möchte etwas ganz besonderes ausdrücken. In jeder Zahl schwingt so viel klare und liebevolle Energie mit. In jeder Zahl sind viele Geschenke für dich enthalten. Die Zahlen zeigen auf eine einfache, klare Weise deine Möglichkeiten auf.

In meinen Numerologie – Sitzungen zeige ich dir ganz deutlich, was in deinen Zahlen steckt. Jede Sitzung ist sehr individuell. Auch wenn zwei Menschen die gleiche Zahlen haben sind sie nicht gleich. Deine besondere Energie schwingt in deinen Zahlen.

Wie am Beispiel des Sandhaufens liegt es an dir, was du daraus gestaltest. Dein Lebensweg entfaltet sich nach deinen persönlichen Erlebnissen.

Deine Zahlen sind reine strahlende Energie, die fließt. Du gibst der Zahlenenergie die Form. Du gestaltest damit dein Leben. Ob du die Geschenke, die in den Zahlen verborgen liegen nutzt oder sie nicht wahrnimmst liegt an dir.

Die Bestimmung leuchtet durch deine Zahlen. Wenn wir erkennen, was für wundervolle Potenziale wir mitgebracht haben, können wir sie in unser Leben fließen lassen. Manchmal haben sich so viele Schleier über unsere Potenziale gelegt, wir können die Geschenke nicht mehr sehen und fühlen. Erst wenn wir Schicht für Schicht freilegen, wenn sich die Schleier lüften, sind wir erstaunt was zum Vorschein kommt.

Es ist für mich immer wieder so wundervoll, was hinter den Schleiern verborgen ist. Da kommt so viel Schönes, Leuchtendes, Prachtvolles, so viel Liebe zum Vorschein. Es berürht mich jedes Mal. Ja, da werden meine Augen manchmal ganz feucht vor so viel Schönheit.

Das Erkennen alleine ist zwar schon etwas wundervollen, doch es reicht nicht. Es ist der erste Schritt auf dem Weg deiner Bestimmung.

2. Schritt – Deine Bestimmung will gefühlt werden

Der zweite Schritt ist das fühlen. Wenn wir unser Gefühl mitnehmen, können wir wahrnehmen, wie sich unsere Bestimmung anfühlt, oder wie sich eine Zahl anfühlt. Unsere Zahlen sind wie Räume, die eine Menge aufgenommen haben, sie halten alles, was wir mitgebracht und erlebt haben. Je nachdem sind sie leer oder total vollgestopft. Erst wenn wir die Zahlenräume fühlen, können wir das annehmen, was sie uns zeigen.

Wenn ich Fahrradfahren lernen möchte, reicht es nicht das Fahrrad anzuschauen. Es reicht nicht es als ein tolles Geschenk anzunehmen. Es braucht den nächsten Schritt, ich muss mich auf das Fahrrad setzten und üben, es spüren, wie es sich anfühlt.

Ich erinnere mich noch gut an meine ersten Versuche mit dem Fahrrad. Ich hatte kein eigenes Rad, ich durfte das von meiner Mutter benutzen. Natürlich war es viel zu groß. Doch ich wollte unbedingt Fahrradfahren lernen. Also rauf auf das Rad und üben. Immer wieder stürzte ich, ganz oft hatte ich aufgeschlagene Knie. Ich ließ mich davon nicht abhalten schnappte mir immer wieder das Rad.

Warum habe ich mich als Kind immer wieder auf das Rad gesetzt? Weil es mir Spaß gemacht hat, weil ich Freude hatte den Berg runterzurasen. Auch wenn es sehr oft in einem Sturz endete. Das Gefühl von Freiheit von schnell vorwärtskommen begeisterte mich so sehr, dass ich es immer und immer wieder versuchte.

Deshalb ist es so wichtig uns den Gefühlen hinzugeben, das wahrzunehmen, was sich gerade zeigt. Das zu fühlen, was mit unserer Bestimmung zum Vorschein kommt.

3. Schritt – Verwandle und Heile deine Bestimmung

Der dritte Schritt ist das verwandeln und heilen. Alles was erkannt und gefühlt worden ist möchte sich verwandeln und auch heilen.

Nochmal zurück zum Fahrradfahren. Wenn ich bei dem ersten blutigen Knie aufgegeben hätte, würde ich jetzt bestimmt nicht fahren können. Immer wieder war ich bereit wieder auf das Rad zu steigen. Manchmal dauerte es einige Tage, bis ich mich wieder auf das Rad wagte. Die Begeisterung am Fahren liesen mich meine Stürze vergessen. Mit jedem neuen Versuch heilten die alten Wunden. Ich war bereit für Verwandlung und Heilung.

Bei Kindern geht es meistens viel schneller als bei uns Erwachsenen. Kinder sind noch nicht so im Verstand verwickelt, sie sind mehr mit ihren Gefühlen verbunden. Sie lassen sich mehr von ihrer Begeisterung lenken.

Mit der Zeit sammelt sich in unserem Raum der Bestimmung so viel an, so viel alte Erinnerungen, alter Schmerz, alte Prägungen. Da ist es so wichtig, erst Mal zu entrümpeln. Damit sich der Raum wieder in das verwandeln kann, was er wirklich ist – dein wundervoll leuchtender Raum.

Heilung geschieht, in dem wir zuerst entdecken, was da ist.

Heilung geschieht, in dem wir fühlen, was da ist.

Heilung geschieht, in dem wir bereit sind für Verwandlung.

Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, was möglich ist, wenn wir bereit sind für Heilung. Wenn wir uns auf das einlassen können, was wir in uns tragen. Ich weiß, das ist nicht immer so einfach.

Manchmal begegnen uns in unserem Raum der Bestimmung vieles, was unangenehm ist, einiges, was wir vergessen haben. Doch wenn wir auch den unangenehmen Gefühlen begegnen können, werden sich die wunderschönen Geschenke mehr und mehr zeigen. Schicht für Schicht kommt unsere wahre Bestimmung zum Vorschein. Ein Gefühl von angekommen, von verstanden und geliebt sein stellt sich ein.

Lasse dich unterstützen

Wie geht es dir mit deiner Bestimmung?

Lebst du deine Bestimmung?

Kennst du deine tollen Geschenke, die du mitgebracht hast?

Wenn du noch mehr mit deiner Bestimmung in Verbindung kommen möchtest, nimm Unterstützung an. Deine Zahlen zeigen dir ganz klar und liebevoll deine Geschenke. Ich unterstütze dich gerne mit einer Numerologie-Sitzung.

In der Stunde lasse ich dich deine Bestimmung entdecken. Du wirst fühlen, was deine Zahlen dir erzählen und es kann eine Menge an Verwandlung und Heilung geschehen. Wenn du bereit bist wieder einen Schritt in Richtung Bestimmung zu gehen, dann buche eine Sitzung – ich freue mich auf dich!

Herzliche Grüße

Marianne

 

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: "Nimm' deinen Platz ein" und meine wöchentlichen Inspirationen & Tipps.



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.