15 Tipps deine Bestimmung zu entdecken

Die Bestimmung entdecken kann sich manchmal anfühlen, wie die Nadel im Heuhaufen zu suchen.

Wir fühlen genau, die Nadel ist da, doch wo genau das bleibt verborgen.

Wir spüren genau, die Bestimmung ist da, wir brauchen sie nur noch zu entdecken.

Da hilft kein wildes suchen, kein wegrennen. Die Bestimmung findet sich nur in der Ruhe und Gelassenheit.

Die Bestimmung fordert uns heraus, sie fordert uns auf, in uns hinein zu spüren. Sie möchte, dass du dir überlegst, ob das wirklich das Richtige für dich ist, was du tust. Ob es dir Freude bereitet, dich nährt und erfüllt.

Wenn du tief in deinem Herzen spürst, du möchtest dein Leben verändern, dann ist es Zeit über deine Bestimmung nachzudenken.

Mit nachdenken meine ich nicht, dass du dir stundenlang den Kopf zermarterst. Es gibt einen einfacheren Weg.

Bestimmung erforderd, kreativ zu sein

Immer wenn ich spüre, ich möchte wieder einen Schritt weiterkommen, nehme ich mir Zeit kreativ zu sein.

Ich hole mir alles, was mich dabei unterstützen kann: Einige Blätter Papier, Buntstifte, Wasserfarbkasten, Schere, Klebstift. Jetzt lege ich los.

Manchmal reichen auch nur einige Minuten, manchmal dauert es etwas länger, bis sich die Bestimmung entfaltet.

Meine 15 Tipps, die dich zu deiner Bestimmung führen

  1. Notiere dir spontan, was du als Kind gerne getan hast. Erinnere dich an deine Spiele.
  2. Verbinde dich mit deiner Bestimmung und zeichne sie. Egal was da auf deinem Blatt erscheint, es ist so in Ordnung.
  3. Schreibe spontan drauf los, was dir einfällt. Bleibe in deiner Wahrnehmung, zensiere nicht.
  4. Nimm dir jeden Tag einige Minuten Zeit und widme dich deiner Bestimmung – atme mit ihr.
  5. Deine Seele möchte dich unterstützen, suche den Kontakt zu ihr – atme mit ihr.
  6. Achte auf deine Wahrnehmung, wenn du an deine Bestimmung denkst.
  7. Erzähle nicht zu viel über deine Bestimmung, besonders am Anfang. Manche Menschen verstehen das nicht und könnten dich von deiner Absicht abbringen. Es gibt leider noch sehr wenige Menschen, die ihre Bestimmung entdeckt haben und sie auch leben.
  8. Habe nicht den Anspruch Morgen von deiner Bestimmung leben zu können. Beginne deine Bestimmung neben deinem jetzigen Job aufzubauen. Oder lasse deine Bestimmung in deinen jetzigen Job einfließen.
  9. Vielleicht magst du ein Buch anlegen, notiere deine Gefühle, deine Gedanken. Du kannst alles was deine Bestimmung betrifft in das Buch schreiben, zeichnen oder auch hineinkleben. So entsteht dein Bestimmungsbuch.
  10. Freue dich über jeden Schritt, der dich in deine Bestimmung führt, wenn er noch so klein ist. Manchmal hast du das Gefühl es geht nicht weiter, gerade dann kann es sein, du stehst vor einem riesigen Schritt.
  11. Bestimmung entsteht in deinem Inneren. Erst wenn dein Inneres Wesen bereit ist für deine Bestimmung, kann sich deine Bestimmung in deinem Alltag präsentieren.
  12. Nimm Unterstützung an. Wenn du spürst du kommst nicht weiter, hole dir Hilfe. Suche dir Menschen, die bereits auf dem Weg in ihre Bestimmung sind. Die genau fühlen, was du benötigst.
  13. Eine Unterstützung kann auch eine Numerologie- oder Horoskopberatung sein. Oder du findes noch andere Formen von Unterstützung. Es sind alles Hilfsmittel, die dich wieder einen Schritt weiterbringen. Nicht mehr und nicht weniger.
  14. Das Allerwichtigste: Lasse dir Zeit, deine Bestimmung möchte sich entfalten. Vermeide jeglichen Druck.
  15. Werde kreativ, die wahre Bestimmung kann sich manchmal ganz anders zeigen, wie du erwartest.

Das sind meine Tipps, wie du deiner Bestimmung näher kommen kannst. Vielleicht fällt dir beim Lesen noch viel mehr dazu ein. Das ist wunderbar.

Wenn wir uns für unsere Bestimmung öffnen, kann sich ganz viel Neues zeigen. Neue Ideen und Inspirationen kommen zum Vorschein.

Die Numerologie hat mich auf dem Weg in meine Bestimmung sehr unterstützt. Sie hat  meine Stärken zum Vorschein gebracht. Und sie hat mich gelernt, mit meinen Schwächen toleranter umzugehen. Mit der Numerologie kann ich mein Leben besser verstehen.

Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wie die Zahlen zu dem jeweiligen Mensch passen.

In meinem nächsten Blogbeitrag erzähle ich von der Bestimmung, meinen Zahlen und der Numerologie.

Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken deiner Bestimmung.

Alles Liebe

Marianne

Bildquelle: aboutpixel.de / Was ist denn da hinten? © Thomas Weißenfels

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.