12 Anzeichen, an denen du erkennst ob du gut geerdet bist

Gerade in der heutigen Umbruchsphase, wo sich alles so rasant verändert, ist es umso wichtiger, sich mit der Erde zu verbinden, damit wir stabil und sicher durch unseren Alltag gehen.

Wie erkennst du, ob du gut geerdet bist?

In meinem Blogbeitrag geht es heute um das Element Erde. Die Erde gibt uns Struktur, Halt und Nahrung. Mit 12 Anzeichen zeige ich dir, ob du gut geerdet bist.

Wenn der Boden unter den Füßen fehlt

Vieles im Leben gibt uns keinen Halt, keine Geborgenheit, keine Sicherheit mehr. Wir suchen diese Qualitäten im Außen, stellen aber immer mehr fest, dass sie da nicht zu finden sind. Halt, Geborgenheit, Sicherheit, Struktur, ein liebevolles Umfeld, all das brauchen wir, es ist mehr denn je so wichtig. Wenn wir diese Qualitäten verlieren oder vergessen, fehlt uns die wichtigste Zutat – es fehlt uns der Boden unter den Füßen – unser Vertrauen schwindet dahin.

Gerade jetzt, wo sich so viel verändert auf der Erde, wo sich eine neue Erde formt, ist es umso wichtiger sich bewusst auf diese wunderbaren Erdkräfte einzulassen – damit zu üben. Wir brauchen die Erde, damit wir ein stabiles Fundament in uns erschaffen können.

Beides, die Erde und unsere Seele schenken uns den Halt und das Vertrauen. Wenn wir tief mit der Erde verwurzelt sind, können wir vertrauen, dass alles gut ist, wie es ist. Wir können unsere Kraft fühlen.

Die Erde versorgt und nährt uns

Die Erde gibt uns Halt, sie befindet sich unter unseren Füßen – unter unserem Körper. Sie trägt uns all die Jahre, die wir hier auf Erden sind. Die Erde versorgt und nährt uns mit all ihren wundervollen Gaben. Können wir uns wirklich vollkommen in diese wunderbar stärkende Kraft der Erde hinein sinken lassen? Können wir die Geschenke annehmen?

Es gibt Menschen, die bringen von Geburt an eine ganz natürliche Verbindung zur Erde mit – sind einfach gut geerdet. Andere Menschen sind eher “Überflieger”, sie befinden sich einige Meter über der Erde, haben Mühe hier anzukommen.

Wenn du eher zu den Menschen mit wenig Verbindung zur Erde gehörst, dann ist es wichtig dich jeden Tag bewusst mit der Erde zu verbinden. Wir haben die Möglichkeit das zu üben.

Bist du von Natur aus erdverbunden, hältst dich auch viel in der Natur auf, dann ist das ein Geschenk, das dich immer wieder an die Kraft der Erde erinnert.

12 Anzeichen, die dir zeigen, ob du gut mit der Erde verbunden bist

1. Du fühlst deinen Körper und spürst was ihm gut tut und was nicht liebevoll für dich ist.

2. Deine Füße fühlen sich warm an, die Energien fließen tief hinunter in deine Füße. Du spürst deine Fußsohlen auf der Erde und kannst dich mit der Erde verwurzeln.

3.  Du kannst klar denken, dein Kopf ist frei. Die Klarheit zeigt dir sehr schnell, ob du in dir und mit der Erde verbunden bist.

4. Deine Kreativität fließt ganz wunderbar.

5. Deine Intuition beginnt sich mehr und mehr zu entwickeln

6. Deine Wünsche werden nach und nach sichtbar

7. Du liebst die Erde mit all ihren Schönheiten

8. Du vertraust der Erde, den Menschen, den Tieren, den Pflanzen, den Steinen …

9. Du fühlst dich wohl an dem Platz an dem du wohnst, dort wo du dich am meisten aufhältst

10. Deine Beziehung zur Erde ist getragen von Achtung und Respekt

11. Dein Alltag ist durchzogen von Struktur und liebevoller Planung

12. Du hältst dich gerne in der Natur auf

Die Basis – der untere Bereich deines Körpers

Der untere Bereich unseres Körpers ist die Basis – für die Erdung zuständig. Es ist das Fundament unseres Körpers. Jedes Haus, das stabil stehen sollte, benötigt ein Fundament, das gut mit der Erde verbunden ist. Genauso verhält es sich bei uns Menschen, ist unser Fundament kraftvoll und mit der Erde verbunden, können wir unser Haus darauf bauen und uns stark in unsere Welt hinein bewegen.

Dein Körper signalisiert dir sehr genau, wie das Fundament gebaut ist.

Wie fühlt sich dein Becken an, wie stehst du mit deinen Füßen auf der Erde?

Wie schwer oder wie leicht bewegen sich deine Beine?

Gibt es Probleme in diesen Bereichen?

Wenn die Energie mühelos und leicht zur Erde strömt , fühlst du deine Füße, sie werden warm, sie kribbeln, sie fühlen sich groß und kraftvoll an.

Die Natur kann helfen

Mir persönlich hilft es, mich viel in der Natur aufzuhalten, hier kann ich ganz praktisch die Verbindung zur Erde wahrnehmen. Ich stelle mich an einen Baum und fühle seine Kraft hinter meinem Rücken, spüre seine Wurzeln unter meinen Füßen. Hier kann ich mich wunderbar erden – ich tanke Erdkraft auf.

Wir können uns jeden Tag und an jedem Ort mit der Erde verbinden, das geht sogar im dritten Stockwerk, im Flugzeug – überall. Natürlich ist es in der Natur am einfachsten, wenn wir es öfters üben, wird es überall funktionieren.

Gerade wenn du einen herausfordernden Beruf ausübst, ist es besonders wichtig gut geerdet zu sein, damit du dich auch am Abend noch wohlfühlst, damit alles gut abfließen kann, was du aufgenommen hast.

Deine Seele und die Erde gehören zusammen

Die Erde und deine Seele sind zwei wunderbare Freundinnen, die zusammengehören. Sie ergänzen und unterstützen sich. Die Erde hält deinen Körper und deine Seele. Die Seele bringt die Liebe für das Leben hier auf dem Planeten Erde mit. Wenn sich die Seele und die Erde berühren, entsteht ein Feuerwerk von Kraft, Stärke und Liebe.

Die Magie zwischen Erde und den kleinen Babyfüßen

Wenn ein Baby das erste Mal mit seinen Füßen die Erde berührt, entsteht eine ganz besondere Magie. Das Baby spürt zum ersten Mal, es kann sich alleine aufrichten, es benötigt keine Hilfe mehr.

Es entsteht eine Haltung von Stolz, Kraft und Stärke.

Ich habe das bei meinen vier Kindern immer wieder beobachten können. Dieser Moment, wenn sie anfangen alleine stehen zu können ist etwas ganz besonderes – ein magischer Moment. Der gesamte Körper strafft sich, sie können aus ihrer eigenen Kraft heraus stehen. Die innere Haltung vermittelt Selbständigkeit. Für diese Momente bin ich dankbar. Sie erfüllen mich mit Demut und der Gewissheit alles hat seine Zeit, alles entwickelt sich in seinem natürlichen Rhythmus, wenn wir nicht eingreifen.

Ein kleine Übung für dich

  • Nehme dir einige Minuten Zeit, nimm einige weiche Atemzüge.
  • Lasse deinen Atem hinunter strömen bis in deinen großen Zeh hinein.
  • Lasse deinen Atem  wieder hinauf strömen bis in deine Haarspitzen.
  • Ausatmen hinunter strömen, einatmen hinauf strömen. Du brauchst deinen Atem nicht  zu verändern, lasse ihn so wie er ist und beobachte was geschieht.
  • Bitte deine Seele, dass ihre Liebe mit jedem Atemzug mitfließt.
  • Spüre, wie mit der Zeit dein eigener Atemrhythmus entsteht.
  • Beobachte deine Füße, deine Beine, deinen unteren Körperbereich.
  • Wenn du magst, kannst du diese kleine Übung mehrmals am Tag machen. Sie hilft dir sehr schnell präsent zu werden, dich mehr zu fühlen und dich zu erden.

Jeder Fußabdruck formt eine Spur

Ganz wunderbar spüren wir die Verwurzelung draußen in der Natur, im Garten, auf einer Wiese, im Wald, an einem Bach, an einem See, am Meer … Sind wir gut geerdet, ist das eine Wohltat für den gesamten Körper. Wir sind präsenter in dem was wir fühlen und was wir tun, das kommt uns und unserer Umwelt zu Gute. Der schöne Nebeneffekt, es ist eine Bereicherung für die gesamte Erde, wenn mit jedem Fußabdruck ganz viel Liebe in sie einströmt. Mit jedem Schritt formen wir eine Spur, wir können entscheiden, ob es eine kraftvolle liebevolle Spur wird.

Herzliche Grüße

Marianne

P.S. Möchtest du noch mehr darüber erfahren, ob du das Element Erde mitgebracht hast, dann ist eine Numerologie-Sitzung ganz wunderbar. Deine Geburtszahlen zeigen, ob du eine starke Basis hast und wenn nicht, was du dafür tun kannst. >>>Hier kommst du zur Sitzung

 

Trage dich ein und erhalte die Audioaufnahme: "Nimm' deinen Platz ein" und meine wöchentlichen Inspirationen & Tipps.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.